Dienstag, 23. Juli 2013

Erste Quellenedition zur Thematik dieses Blogs erschienen

Abb.1: Erscheinungsdatum: 23. Februar 2013
Der Hinweis auf unsere neue Quellenedition hintergrundpolitikkritischer Texte von Erich und Mathilde Ludendorff, der schon auf dem Parallelblog veröffentlicht worden ist (Juli 2011Feb. 2013), gehört auch auf diesen Blog.

Es handelt sich um fast 900 Seiten in drei Bänden. Auch damit ist das Thema noch nicht ausgeschöpft. Es werden zukünftig noch zwei oder drei Bände hinzuzufügen sein, für die ebenfalls schon Material zusammengestellt worden ist.

Etwa zu der Thematik: "Wie wurde Erich Ludendorff Geheimpolitik-Kritiker?" In diesem sind seine Lebenserinnerungen zu konfrontieren mit jenem Wissen, was wir heute zu all dem darin Geschilderten vorliegen haben. Das ist zumeist heute schon wesentlich mehr als das, was Erich Ludendorff selbst wußte. Oder was vor knapp dreißig Jahren zu dieser Fragestellung festgehalten worden ist (1). Dabei sind unter anderem seine Erfahrungen als Reichstagsabgeordneter zu behandeln. Denn hierbei hatte er unter seinen Fraktionskollegen mit zahlreichen Angehörigen von Okkultogen zu tun. Das ahnte er zwar dunkel, er wußte es aber Zeit seines Lebens nie so sicher, wie es heute bekannt ist.

Außerdem sind natürlich viele sonstige Artikel dieses Blogs und des Parallelblog nach und nach zu eigenen Büchern zusammenzustellen.

Studienreihe begründet

Dies sind jedenfalls Gründe dafür, daß mit dieser Neuerscheinung eine ganze Studienreihe begründet worden ist unter dem Titel:

"Quellen und Forschungen
zur Geschichte des naturalistischen Denkens 
und der Hintergrundpolitik-Kritik 
im 20. Jahrhundert"

Der Titel der erschienen Bände 1.1 bis 1.3 dieser Studienreihe lauten:

Erich Ludendorff, Mathilde Ludendorff und Mitarbeiter

Satanistische Okkultlogen in der Weltpolitik

Völkische Hintergrundpolitik-Kritik der Jahre 1927 bis 1972

Zusammengestellt und erläutert von Ingo Bading

Die Bände können fast zum Selbstkostenpreis für 27 Euro bestellt werden (zuzüglich Portokosten). Bei einem der günstigsten Books-on-Demand-Hersteller, nämlich bei "Lulu" in Großbritannien:

Es kann schnell zu einem deutschen Anbieter gewechselt werden, wenn sein Angebot ähnlich günstig sein sollte. Wir erbitten Hinweise, falls ein solcher bekannt sein sollte. Und wir suchen weiter nach einem rührigen Verleger, der unsere vorliegenden und künftigen Veröffentlichungen in sein Programm aufnimmt.
_______________________________________
  1. Wächter, Dieter (d.i. Günther Duda): Wie und warum das Haus Ludendorff zum Gegner der Freimaurerei wurde. In: Mensch & Maß, Folge 16, 23.8.1981, S. 721 - 726
Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts